Einladung zum Gesprächskreis am 21. März

Werte Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
liebe Interessierte am Mainzer NachDenkSeiten-Gesprächskreis!

Am Donnerstag, den 21. März 2013 findet der
NachDenkSeiten-Gesprächskreis wieder um 19:30 Uhr im Restaurant „Avalon“ (Wallaustraße 52, 55118 Mainz) statt.

Unsere Themen sind diesmal besonders vielfältig und bunt: Am
vergangenen Freitag wurde die Ausstellung zu 220 Jahren Mainzer Republik im Rheinland-Pfälzischen Landtag eröffnet, der am Montag die Umbenennung des Deutschhausplatzes vor dem Landtag in Platz der Mainzer Republik folgte. Anschließend war eine Festveranstaltung im Plenarsaal des Landtages angesetzt, in die ich mich einschleichen konnte, um den Vorträgen von Landtagspräsident Joachim Mertes, Bundestagspräsident Norbert Lammert und Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu lauschen. Eine wunderbare Äußerung von Lammert habe ich initiativ beklatscht, was zu allgemeinem Applaus führte und in der AZ vielleicht genau deshalb einen Niederschlag fand. Hinterher dankte ich Lammert für diese Äußerung auch noch einmal persönlich.

Mainzer Allgemeine Zeitung mit einem tollen Foto!

Hier sind die digitalen Versionen einer alten Broschüre der lpb RLP und der neuen Drucksckschrift des Rheinland-Pfälzischen Landtags zur Mainzer Republik 1792/1793.

Das Bundesverfassungsgericht hat geurteilt, dass Absprachen vor Gericht nur in öffentlicher Verhandlung zulässig sind, informelle Absprachen hingegen gegen das Grundgesetz verstoßen. Merkwürdigerweise verweisen die Medien durchgehend nicht auf das parallele Geschehen, dass Ex-Bundespräsident Christian Wulff gegen eine Zahlung von 50.000 Euro die Einstellung des Verfahrens angeboten wurde…

Auf Zypern hat das Parlament dem Druck der öffentlichen Erregung nachgegeben und das „Rettungspaket“ der EU/Troika quasi geschlossen abgelehnt. Das ist zwar keine Lösung, beweist aber viel Mut und provoziert ja möglicherweise bessere Bail-out-Ansätze.

Am Mittwoch ist in der Mainzer Rhein-Zeitung (und auch der Frankfurter Rundschau) der Artikel „Der lange Weg zum Sozialticket“ erschienen, um auf das soziale Problem des Sozialticket-Wucherpreises und das demokratische Problem des Antragsstaus im Sozialausschuss. Zwar enthält der Artikel einen relativ heftigen Fehler, weil ich weiß, dass die Verfasserin es besser weiß, aber er hat keine Auswirkungen außer auf die Stimmung der GRÜNEN… Ansonsten ist der Text sehr gut gelungen und gibt die beiden Telefon-Interviews mit mir richtig und engagiert wieder.
Mainzer Rhein-Zeitung
Frankfurter Rundschau

Auf tolle Diskussionen!

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Bartl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: