Archiv für Oktober, 2013

Einladung zum heutigen NachDenkSeiten-Gesprächskreis

Posted in Gesprächskreistermine on 31. Oktober 2013 by denknachmainz

Werte Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
liebe Interessierte am Mainzer NachDenkSeiten-Gesprächskreis!

Der NachDenkSeiten-Gesprächskreis am heutigen Donnerstag, den 31. Oktober 2013 findet ab 19:30 Uhr im “Jack Inn” statt (Feldbergstraße 3, 55118 Mainz)!!!!

Themenübersicht:

Am Dienstag haben Ingo Schulze (ehemaliger Mainzer Stadtschreiber) und Reinhard Jirgl (Shortlist des Deutschen Buchpreises 2013) im Landtag von Rheinland-Pfalz (am Platz der Mainzer Republik) für die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz im Rahmen der Veranstaltungsreihe Literatur im Landtag Werke von Jean Paul aus Anlass von dessen 250. Geburtstag vorgetragen. Ingo Schulze hat die 43. Summula aus „Dr. Katzenbergers Badereise“ ausgewählt und sich damit über die Großen und Reichen lustig gemacht!

Der musikalische Beitrag des erst 16-jährigen Philipp Vitkov war sensationell. Bei Stücke trug er absolut virtuos und ohne jedes Notenblatt in seiner Reichweite vor. Fremdschämen war angesagt, als Heinz-Hermann Schnabel (CDU), immerhin Vizepräsident des Landtags, dem jungen Mann gegenüber von „weißen und schwarzen Tasten“ sprach…

Der Mittwoch sah einerseits einen ganz erfolgreichen Jeden-Monat-Infostand am Mittag aus Anlass des Weltspartags am 30. Oktober 2013 und andererseits eine Stadtratssitzung, die jeder Beschreibung spottet. Offenbar verlieren die Stadtratsmitglieder und die Verwaltungsspitze immer mehr den Kontakt zur Realität. Leider sind einfach zu wenige reale Menschen anwesend, um sie das spüren zu lassen!
Ein Beispiel: Die Instandsetzung der verbliebenen Bürgerhäuser wurde in die Hände der Zentralen Beteiligungsgesellschaft gegeben – zugleich weist man dezidiert darauf hin, das die ZBM über keine geheimen Kassen verfüge.

Am gleichen Abend wollen wowohl attac Mainz (im DGB-Haus) als auch die BI Ludwigstraße (im Rathaus) das leidige Thema ECE Shopping Mall diskutieren. Dazu können auch wir uns etwas überlegen!

Bis heute Abend!

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Bartl

Einladung zum Gesprächskreis am 24. Oktober

Posted in Gesprächskreistermine on 12. Oktober 2013 by denknachmainz

Werte Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
liebe Interessierte am Mainzer NachDenkSeiten-Gesprächskreis!

Der nächste NachDenkSeiten-Gesprächskreis findet erst wieder am Donnerstag, den 24. Oktober 2013 ab 19:30 Uhr im “Jack Inn” (Feldbergstraße 3, 55118 Mainz) statt.

Zuvor (16 Uhr) werde ich als Vertreter der LINKSFRAKTION im Stadtrat am Einbürgerungsempfang der Stadt Mainz teilnehmen und darüber die Beobachtung des Sozialausschusses der Stadt Mainz (16:30 Uhr) verpassen…

Eine Themenübersicht wäre verfrüht, aber ein wichtiges Thema wird natürlich die konstituierende Sitzung des neuen Deutschen Bundestages am 22. Oktober 2013 und die bereits angesprochene parlamentarische Initiative der LINKFRAKTION im Bundestag zu Mindestlohn, Betreuungsgeld und drei weiteren, von den (zumindest nominell) linken Parteien im Wahlkampf vertretenen Forderungen sein.

Die Terminübersicht beinhaltet heute einfach eine Reihe Alternativprogramme für kommenden Donnerstag, den 17. Oktober 2013!

Am Donnerstag, den 17.10.2013 jährt sich der Geburtstag Georg Büchners zum 200. Mal.

Am Donnerstag, 17. Oktober 2013 um 19.30 Uhr im Literaturhaus Villa Clementine

Wilhelmstraße, Ecke Frankfurter Straße in Wiesbaden

stellt Brigitte Forßbohm die Ergebnisse ihrer Spurensuche nach Einflüssen und Impulsen Georg Büchners auf die politischen Bewegungen im 19. Jahrhundert in einer Buchpräsentation vor:

Von Hütten und Palästen – Georg Büchner und sein politisches Umfeld in Hessen

Hierzu lädt die Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen gemeinsam mit der Caliban Literaturwerkstatt e.V. und der EDITION 6065 ein. Der Eintritt ist frei.

Die Zusammenhänge zwischen den Oppostionsbewegungen des Vormärz, der Revolution von 1848 und der Arbeiterbewegung des 19. Jahrhunderts sind auch durch Personen vermittelt, von denen einige zum politischen Umfeld Georg Büchners in Hessen gehören.

Friedrich Ludwig Weidig, der zusammen mit Georg Büchner den „Hessischen Landboten“ geschrieben und verbreitet hatte und unter ungeklärten Umständen nach grausamer Haft im Februar 1837 im Darmstädter Untersuchungsgefängnis starb, war ein Großonkel Wilhelm Liebknechts, des späteren Mitbegründers der – damals revolutionären – Sozialdemokratischen Partei.

Georg Büchners jüngere Brüder Alexander und Louis gehörten zusammen mit Wilhelm Liebknecht, zu den „Aktivisten“ der Revolution von 1848 in Hessen. Zu ihnen gesellte sich der ehemalige Kampfgefährte Georg Büchners, der Publizist August Becker. Bekannt als der „rote Becker“, war er ein Mitstreiter des Frühkommunisten Wilhelm Weitling ….

Das Buch „Von Hütten und Palästen – Georg Büchner und sein politisches Umfeld in Hessen“ von Brigitte Forßbohm, herausgegeben von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen, erscheint in der EDITION 6065 http://www.edition6065.de , ISBN 978-3-941072-13-8, 9,90 Euro.

Attac Mainz lädt zu folgender Veranstaltung ein:

Donnerstag, den 17.10.2013, 19.30 Uhr in der Spanischsprachigen katholischen Gemeinde Mainz, Franz-Liszt-Str. 1
Die Bedeutung der Bauern- und Bürgerwehr bei den sozialen Protesten im Norden Perus.
Mit der spansichsprachigen Gemeinde und Pax Christi.

Wir freuen uns auf zahlreiches Kommen und einen spannenden Abend mit den ReferentInnen aus den jeweiligen Ländern. Für Übersetzung ist gesorgt.

Ob die Enthüllungen in der sogenannten NSA-Affäre, die Skandale um Ausspähung von Mitarbeitern bei großen Lebensmitteldiscountern oder die zunehmenden Fälle von Phishing und Internet-Betrug: Das Thema Datenschutz ist in der öffentlichen Diskussion. Wir wollen anhand praktischer Beispiele alle interessierten Kolleginnen und Kollegen informieren, wo mögliche Risiken liegen, auf was jede/r Arbeitnehmer/in achten sollte und was Beschäftigte tun können, um dem Missbrauch von Daten vorzubeugen.

Die DGB-Region Rheinhessen-Nahe lädt herzlich ein zu einem Info-Abend

Spähaffäre, Schnüffelei, Datenmissbrauch – Wie steht es um die Sicherheit an meinem Arbeitsplatz?

Tipps und Tricks zum Arbeitnehmerdatenschutz
mit Horst Mernberger, Datenschutzberater

am Donnerstag, den 17.10.2013 um 18 Uhr
im DGB-Haus, Mainz

Um kurze Anmeldung wird gebeten an mainz@dgb.de
oder per Tel. 06131 2816 0

Beste Grüße
Benedikt Hummel
DGB-Bezirk West/ Region Rheinhessen-Nahe

Ein Schmankerl habe ich noch: Der Irrsinn der Deutschen ist jetzt amtlich!: SPIEGEL Online berichtet von einer Umfrage zur Regierungsbildung, der zufolge zwei Drittel der Deutschen die Große Koalition wollen.

Aber… zwei Drittel der Bürger wünschen sich eine Große Koalition. Diese soll dann aber vor allem die Forderungen von SPD, Grünen und Linken umsetzen.
SpOn tut überrascht: „Allerdings zeigt die Umfrage paradoxe Ergebnisse: Obwohl CDU und CSU bei der Bundestagswahl am 22. September einen klaren Sieg einfuhren, erwarten die Deutschen, dass sich in den Koalitionsverhandlungen der kleinere Partner inhaltlich durchsetzt.

83 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass die künftige Regierung einen verbindlichen gesetzlichen Mindestlohn beschließt. Mehr als die Hälfte plädiert gar für einen Mindestlohn, der über den von SPD und Grünen geforderten 8,50 Euro liegt. 65 Prozent erwarten, dass Menschen mit höherem Einkommen mehr Steuern zahlen werden. Beide Forderungen hatten die Unionsparteien im Wahlkampf entschieden abgelehnt.“

Eine Mehrheit der Deutschen ist auch gegen das Betreuungsgeld-Projekt der Union bzw. der CSU.

Dazu zwei ausgewählte SpOn-Leserkommentare, einer nah am Thema, einer zur großen Ironie dahinter:

4. [anonymisiert]
Ich gehöre zu dem dritten Drittel und bin strikt dagegen!

5. [anonymisiert]
Wie jetzt…… verstehe einer die Deutschen oder die Umfragen. Für mich sieht das vielmehr nach RRG aus, aber Mutti soll das in ihrer Güte überwachen oder so ähnlich… man fassst sich irgendwie an den Kopf. Ich höre viel LINKEs, aber man wählt CDU…. es darf irgendwie alles nicht wahr sein.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Einladung zum heutigen Gesprächskreis

Posted in Gesprächskreistermine on 10. Oktober 2013 by denknachmainz

Werte Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
liebe Interessierte am Mainzer NachDenkSeiten-Gesprächskreis!

Der NachDenkSeiten-Gesprächskreis am heutigen Donnerstag, den 10. Oktober 2013 findet ab 19:30 Uhr im „Jack Inn“ statt (Feldbergstraße 3, 55118 Mainz)!!!!

Themenübersicht:

Wir besprechen heute vor allem (nochmals) das Ergebnis der Bundestagswahl und die sich daraus ergebenden Entwicklungen, sowohl im Hinblick auf die absurden Sondierungsgespräche (die man auch „Krötenschluckdiktate“ nennen könnte, bei denen die Angebote irrsinnigerweise von den potenziellen Juniorpartnern selbst kommen und zu denen die SPD mit nur 7 TeilnehmerInnen anrücken durfte, während die noch einmal wesentlich kleineren GRÜNEN mit 8 Abgesandten aufmarschierten) als auch im Hinblick auf die großartige parlamentarische Initiative der LINKEN für die konstituierende Sitzung des Bundestags am 22. Oktober 2013, u.a. zum flächendeckenden, branchenübergreifenden gesetzlichen Mindestlohn.

In den Hinweisen des Tages auf den NachDenkSeiten vom 9. Oktober 2013 waren – unkommentiert – zwei exzellente Quellen zur Jenaer Studie über Hartz IV verlinkt, die man diskutieren sollte und die ich im Verlaufe der nächsten Stunden auch noch in diesem Weblog thematisieren werde. Prof. Klaus Dörre weiß nicht erst seit diesem Jahr, dass Hartz IV passiviert und stigmatisiert; ein Zwischenergebnis erschien schon in den „Deutschen Zuständen“ von Prof. Wilhelm Heitmeyer (Band 9, 2011, S. 318-329). Er hat einen tollen Begriff für das Phänomen gefunden, der von der absoluten (individuellen!) Menschenwürde wegführt hin zu einer soziologisch relevanteren Begrifflichkeit des gesellschaftlichen Status unterhalb einer Schwelle der Respektabilität.

Das Interview, das ich dem RTL-Nachtjournal zu diesem Thema gegeben habe, wurde – in kaum nennenswerten Ausschnitten – am 2. Oktober 2013 um Mitternacht ausgestrahlt und steht leider bereits nicht mehr in der Mediathek zur Verfügung.

Bis heute Abend!
Manfred Bartl