Gesprächskreis am 11. September

Werte Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
liebe Interessierte am Mainzer NachDenkSeiten-Gesprächskreis!

Wir treffen uns am Donnerstag, den 11.09.2014, um 19:30 Uhr wie
gewohnt im „Jack Inn“ (Feldbergstraße 3, 55118 Mainz am
Sömmerringplatz) zum NachDenkSeiten-Gesprächskreis!

An einem 11. September ist die Auswahl eines Gesprächsthemas aus dem Themenkreis „Konflikt“ wohl besonders naheliegend… Auch die NachDenkSeiten beschäftigen sich damit aktuell intensiv, zumal die Meinungsmache ungezügelt weitergeht. Die Grenze geht manchmal mitten durch die Menschen: Fritz Pleitgen hat bei „hart aber fair“ Bundeskanzleramtsminister Altmeier mit seiner scharfen Kritik ordentlich eingeschenkt – und an anderer Stelle gesagt, er fände die Zurückhaltung von Merkel und Steinmeier sehr gut… Was denn nun??

Das geht sogar so weit, dass man bei Interviews mit beiden Bundesvorsitzenden der Partei DIE LINKE, mit Bernd Riexinger und mit Katja Kipping, so tut, als habe Bundespräsident Joachim Gauck auf der Danziger Westerplatte gar nicht gesagt, was er nun einmal gesagt hat.

WDR-Moderator Frank Wörner: „Was genau meinen Sie denn in der Rede? Ich finde diese Stellen nicht.

Deutschlandradio-Redakteurin Sandra Schulz: „Sagen Sie uns noch mal [*], woran Sie diese Zuspitzung festmachen, die Sie gerade gesagt haben, dass der deutsche Bundespräsident mit Krieg gedroht hat. Das dürfte, soweit ich die Stimmen gesehen habe, eine absolute Einzelmeinung sein.

[*] Zu diesem Zeitpunkt hatte Katja Kipping ihn (sinngemäß) mit folgender Aussage schon dreimal zitiert:

Bundespräsident Joachim Gauck: „Wir werden Politik, Wirtschaft und Verteidigungsbereitschaft den neuen Umständen anpassen.

Das meint nun einmal im Klartext: „Von mir aus lassen wir Deutschen es auf einen Krieg mit Russland ankommen!“ oder global: „Kriegspolitik“, nicht „Politik“; „Kriegswirtschaft“, nicht „Wirtschaft“; „Kriegsbereitschaft“, nicht Verteidigungsbereitschaft“; schließlich: „Krieg“, nicht „Frieden“!

 

Wenn ich am Samstag in Berlin bin, könnte ich die Jubiläumsfeier zum zehnjährigen Bestehen des Netzwerks Grundeinkommen besuchen – und wäre vollkommen im Reinen mit mir!
Würde ich am 20. September nach Berlin fahren, würde eine Grenze, wie ich sie oben mit Fritz Pleitgens Beispiel schilderte, durch mich hindurch gehen: Zwei Kundgebungen/Demonstrationen finden dort statt, nämlich der „Marsch für das Leben“ und die Kundgebung „Leben und lieben ohne Bevormundung„. Letztere wird von meiner Partei DIE LINKE unterstützt – mich würde man aber (bei allen fragwürdigen Argumenten, die man dort auch vernehmen würde) beim Marsch für das Leben antreffen. Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung zeigt mit dem Slogan „Mein Körper, meine Verantwortung, meine Entscheidung.„, mit der Selbstbeschränkung auf „Sexuelle Selbstbestimmung ist ein Menschenrecht!“ und der doppelten Diffamierung der – von ihnen ganz freundlich so benannten – Abtreibungsgegner_innen, diese forderten beim „Marsch für das Leben“ das „totale Verbot und die Bestrafung [Nein! MB] aller [Nein! MB] Schwangerschaftsabbrüche“, dass sie das gesellschaftliche Problem nicht erkennen oder es – auf einem Auge blind – verleugnen und vor allem, dass sie an einem Diskurs gar kein Interesse haben. Die ideologische Grundlage der Teilnehmer_innen des Marsches für das Leben bilde „ein reaktionäres, christlich-fundamentalistisches Weltbild, in dem der Schwangerschaftsabbruch als eine ‚vorgeburtliche Kindstötung‘ dagerstellt wird.“ Die ganze Bündniserklärung vermeidet aber peinlichst auszudrücken oder darzustellen, zu definieren oder überhaupt irgendwie einzuordnen, was denn das Bündnis unter einem „Schwangerschaftsabbruch“ verstehen mag… Wahrscheinlich wundert sich bei diesem Bündnis niemand darüber, dass anti-reaktionäre Anarchisten und kritische Naturwissenschaftler zu demselben Ergebnis kommen wie die ach so reaktionären christlichen Fundamentalisten…

Auf tolle Diskussionen freut sich

Manfred Bartl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: