Gesprächskreis am 15. Januar 2015

Werte Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
liebe Interessierte am Mainzer NachDenkSeiten-Gesprächskreis!

Wir treffen uns am morgigen Donnerstag, den 15.1.2015, um 19:30 Uhr wie gewohnt im „Jack Inn“ (Feldbergstraße 3, 55118 Mainz am Sömmerringplatz) zum NachDenkSeiten-Gesprächskreis!

Kommende Woche kann ich keinen NachDenkSeiten-Gesprächskreis organisieren, aber am Samstag, den 24. Januar ist im Haus der Jugend (Mitternachtsgasse 8, Haltestelle Bauhofstraße/Rheinland-Pfalz-Bank) eine interessante Veranstaltung des ASJ, die sich zwar mit dem Titel „Jung und billig?“ eher an ihre Altersgenossinnen und -genossen richtet, aber als „Gegen Ausbeutung im Minijob!“ (so der Untertitel) sicher auch für andere Menschen interessante Informationen (auch zur politischen Einschätzung der Lage am Arbeitsmarkt insgesamt) bereithält. Sie beginnt um 19 Uhr.

Wie immer herrscht an Themen kein Mangel:

Mainz hat zwei Kundgebungen/Demonstrationen gegen Pegida erlebt, einmal PiPaPo, aufgezogen von David / form als satirisches Event auf dem Bahnhofsvorplatz (Zwischenzeit</a, YouTube)
und dann „Break the Circle [???] – Demonstration gegen Rassismus, Islamophobie und Pegida“ als Facebook-Event mit Demo-Zug vom Hbf übern Schiller- und Neubrunnenplatz zurück zum Hbf (Allgemeine Zeitung, YouTube).

Dass bei dem Demo-Zug auch Politiker mitmachten, die bzw. deren Parteien für genau die gesellschaftlichen Verhältnisse verantwortlich zeichnen, die Pegida hervorgebracht haben, schien niemanden zu interessieren…

Derzeit wird an einem breiten Bündnis gearbeitet, um entweder NoPegida oder eine positive Forderung in Mainz zu manifestieren und eine reale Bewegung zu etablieren. Am Aufruf schreibe ich parallel zu dieser Einladung.

Am 9. Februar 2015 werden wir vom ver.di Bezirkserwerbslosenausschuss gemeinsam mit unserem ver.di Bezirk Rhein – Nahe – Hunsrück den 5. Geburtstag des Grundrechts auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums begehen. Der ist weingstens dem Wesen nach wirklich zu feiern – im Gegensatz zum 10. „Geburtstag“ von Hartz IV am 1.1.2015, den wir – um es als schlechtes Omen einzusetzen – vorab am 17.12.2014 im Jobcenter mit dem Anschnitt einer Geburtstagstorte gefeiert hatten. Auch den 9. Februar werden wir selbstredend zu allerhand Kritik an der mangelhaften Umsetzung des Bundesverfassungsgerichtsurteils vom 9. Februar 2010 und der fehlenden Transparenz des gesetzgeberischen Handelns in seiner Folge nutzen!

Das Interview, das die NachDenkSeiten mit mir geführt haben, erscheint ebenfalls im Februar.

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Bartl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: